L’Escala heute…

L’Escala ist ein Ort, der über die Jahre hinweg gewachsen ist, und in dem sowohl die Geschichte als auch die moderne Entwicklung ihren Platz gefunden haben, um dem dritten Jahrtausendend in einer herrlichen Kulisse zu begegnen.

Wie Sie auf der offiziellen Website von L’Escala nachlesen können, hat das Dorf mit seinen Buchten und Stränden, den Festen und Traditionen, den Sommerkonzerten, der Landschaft und der wunderbaren Aussicht, den Spaziergängen in Naturschutzgebieten, den Ruinen von Empúries und der Ausübung der verschiedensten Sportarten sehr viel zu bieten. Ein breites Angebot an Geschäften und Gastronomie steht selbstverständlich zur Verfügung.

Natürlich stehen das Meer und die sonnigen Strände im Mittelpunkt des Interesses vieler Touristen, aber L´Escala bietet mit seinen Ruinen aus vergangenen Zeiten noch mehr. Im Stadtzentrum mit der Altstadt, den Geschäften und der mediterranen Gastronomie pulsiert das Leben. L’Escala ist eng mit dem Meer verbunden, denn es ist seit jeher in erster Linie ein Fischerort. Im Meer findet sich die traditionelle Quelle seines Reichtums, der Fischfang und das Einsalzen von Anchovis.  Beim Spaziergang an den Stränden von L’Escala ist die Verbindung zum Meer aufs Intensivste und Eindringlichste zu spüren.

L’Escala hat etwas ganz Besonderes -  schwierig zu beschreiben. Vielleicht das besondere Licht, wenn die Sonne untergeht?…

Sicher ist, dass jeder, das ganze Jahr über, herzlich willkommen in L’Escala ist. Im Winter zeigt sich L’Escala von einer ganz anderen Seite. Dreht sich für die meisten Besucher im Sommer noch alles um das Meer, den Strand und um das Baden, so wartet der Ort im Winter mit interessanten Besichtigungen und langen Spaziergängen auf. L’Escala in der Nebensaison, das heißt prächtige Landschaften, Ruinen und touristische Attraktionen in der Umgebung, vor allem die kleinen befestigten und ländlichen Ortschaften. Und natürlich wartet immer die Altstadt mit ihrem unvergleichlichen Flair… Ob Sommer oder Winter – L’Escala am Mittelmeer ist unvergesslich!

 

Unternehmungen vor Ort:

  • Die Touristeninformation befindet sich auf der Plaça de les Escoles.  Homepage der Touristeninformation: www.visitlescala.com.  Es gibt ebenfalls eine ausgezeichnete Website auf Niederländisch, basierend auf der alten Homepage der Stadt: www.lescalacostabrava.nl.
  • Ruinen von Empúries (in  +/- 3 km): Museu d’Arqueologia de Catalunya: C/ Puig i Cadafalch – Website: www.mac.cat/esl/Sedes/Empuries – Prachtvolle romanische und griechische Ruinen, eine griechische Mole…  Die Ruinen von Empúries können fast das ganze Jahr (siehe Website) besichtigt werden und im Sommer auch mit der Carrilet (der kleinen Touristenbahn, siehe Registerkarte „Lage und Zugang“)
  • Das alte Dorf von San Martí d’Empúries ( +/- 4 km), Endstation der Carrilet im Sommer
  • Anchovis- und Salzmuseum in L’Escala (Museu de l’Anxova i de la Sal) – Website: http://museudelanxovaidelasal.blogspot.com.eshttp://anxova-sal.cat/fr/index.php
  • Die wunderschöne Bucht „Baie de Rosas“: http://noticies.lescala-empuries.com/gestor/uploads/images/badia.pdf
  • Stadtzentrum (Altstadt, nucli antic): Unter „Früher und Heute“ finden Sie vergleichende Fotos der Altstadt von Früher und Heute.

 

Waren Sie schon hier?

18 km: Naturpark von Ampurdan (Aiguamolls de l’Empordà)?

20 km: Altes Dorf von Pals?

23 km: Mittelmeerdörfer Ullastret und Peratallada?

24 km: Keramikhersteller von La Bisbal ?

26 km: Figueres (Figueras) mit dem Spielzeugmuseum, dem Nähmaschinenmuseum und dem Schloss?

29 km: Palafrugell mit dem Korkmuseum?

32 km: Perelada mit seinem Schloss, der Bibliothek und dem Cava?

42 km: Cadaqués, der Stadt Salvador Dalís?

43 km: Girona (Gérone, Gerona) mit seinen Festungen, den arabischen Bädern und dem ausgezeichneten Kinomuseum?

46 km: Besalú – ein weiteres Mittelmeerdorf?

50 km: Naturpark Cap de Creus ?

54 km: Schmetterlingshaus von Llagostera ?

 

Und ein bisschen weiter weg …

65 km: Sammlung alter Automobile Salvador Claret in  Sils?

67 km: Region von Olot, im Naturpark der Vulkanregion von Garrotxa?

96 km: die Stadt Ripoll mit dem schönen Kloster?

105 km: das Bergdorf Setcases?

111 km: das alte Kloster Núria, zu erreichen per Zahnradbahn von Ribes de Freser?

112 km: Vich (Vic) mit dem See, aus dem ein geheimnisvoller Glockenturm ragt?

142 km: Tarrasa mit dem hervorragenden Wissenschaftsmuseum?

166 km: die wunderschönen, gut zu besichtigenden  Höhlen Codorníu in Sant Sadurní d’Anoia?

185 km: Vilanova y la Geltrú mit dem Eisenbahnmuseum, in dem der alte Talgo besichtigt werden kann?

205 km: Cardona, mit dem verwunschenen Parador-Schloss und der Salzmine?

 

und natürlich auch…

141 km: Barcelona mit seinen Schätzen: der Sagrada Familia, der Joan Miró-Stiftung, La Rambla und dem  Passeig de Gràcia, dem Gothischen Viertel, dem Schifffahrtsmuseum, der Plaça Reial, dem Parc Güell, dem Poble Espanyol (Pueblo Español, spanischem Dorf), dem Kloster und der Sierra de Montserrat, den von Gaudi erbauten Häusern, dem Park Ciutadella, dem Alten Hafen, dem zoologischen Garten…

img_0892-r

Hier der Canigou, mit Empúries im Vordergrund, aufgenommen im Dezember 2011 von La Platja an einem Tag mit starkem Nordwind (Tramontane). Der Schnee kann sich bis Juni in den Bergen halten!