old

db1_2115_r

Der Bau des alten Casa Gran (Großes Haus) war an der Punta de l’Olla (Landzunge des Kochtopfes) am 31. Dezember 1699 beendet. Es war ein nobles Gebäude. Während des Erbfolgekrieges, war es das Feriendomizil des Barons de Croze. Im September 1711 wurde es zur Festung der Bourbonen, denn der Hafen von l'Escala sicherte logistische und Artillerie-Unterstützung für die Schiffskonvois der Lebensmitteltransporte zwischen Gerona und Rosas. Im September 1713 kämpften die von Staremberg und de Wyts angeführten österreichischen Truppen, um die Zitadelle von Rosas zurückzuerobern. Dabei explodierte das Casa Gran mit mehr als 60 Minen. Maria Francesca de Wyts, Eigentümerin des Bellcaire-Teiches und Ehefrau des Marquis Luis de Blondel, dem Gouverneur von Lérida, erbte das Casa Gran.  Nach der Hochzeit ihrer Tochter Maria Genoveva de Blondel mit Juan de Miguel, Baron de Púbol im Jahre 1773, blieb das Casa Gran im Besitz der Barone. 1921 beherbergte es die Verwaltung der Omnibuslinie der Barone von Púbol und in den sechziger Jahren das Hotel  Bahia bzw.  El Marquesado, bis es abgerissen wurde und das aktuelle Gebäude errichtet wurde.
Foto März 2011.  Vergleichen wir die beiden Fotos: Das Haus auf der linken Seite mit der schönen Terrasse gibt es immer noch. Bei erneuten Lesen der Beschreibung des alten Fotos ist leichter nachvollziehbar, warum die Familie Gómez sich entschieden hatte, den Namen des Hotels Bahia, als Ergebnis der Renovierung der Casa Gran (1959-1960) in „Hostal El Marquesado“  (Der Markgraf) einige Jahre später zu ändern.